120 Sekunden Chance Innsbruck

Reger Andrang bei der 120 Sekunden Chance in Innsbruck. 14 Teams sicherten sich einen Platz im Finale am 24. Oktober.

"Danke, wir sehen uns im Finale!"

10.10.2017
Die Jury staunte nicht schlecht: über 20 Geschäftsideen, die sie beim Regionaltermin der 120 Sekunden Chance in Innsbruck präsentiert bekamen.

Ist die Geschäftsidee gut – so gut, um damit am Markt zu bestehen und Gewinn zu erwirtschaften? 19 Teams stellten sich beim Innsbruck-Termin der 120 Sekunden Chance dieser Frage der Jury. 19 Teams, 20 Geschäftsideen – die Jury hatte einiges zu tun. Und war begeistert. Etwa von der Idee einer auf Holzbau spezialisierten Bauträgergesellschaft, von Teleskoplautsprechern, koffeinhaltigem Teesirup, einer Schuhsohle, die eine dreidimensionale Schrittabfolge ermöglicht, von den Plänen einer Schutzvorrichtung für Schienen und Geleise, einer mobilen Stromtankstelle, einer App für mehr Bürgerbeteiligung am politischen Prozess, Seifen in Lebensmittelqualität, einer Marktplatzcommunity zur Vermietung und Buchung landwirtschaftlicher Geräte und einer Infrarotkabine direkt im Schigebiet, um vor der Abfahrt binnen drei Minuten die Muskulatur aufzuwärmen. Hansjörg Gottstein (Gottstein GmbH), Christina Scholochow (mohemian Services GmbH), Christoph Holz (holzweg GmbH), Holger Bock (Uni Innsbuck), Magdalena Hauser (I.E.C.T. Hermann Hauser) und Sabine Wiesflecker (WK Tirol) sagten als Juroren der 120 Sekunden Chance in Innsbruck letztlich zu 14 Teams: „Danke, wir sehen uns im Finale der 120 Sekunden Chance“. Wer auch dabei sein will und mitentscheiden möchte, wer die beste Geschäftsidee Tirols hat: Das Finale der 120 Sekunden Chance findet am 24. Oktober ab 19.00 Uhr in der Orangerie im Congress Innsbruck statt. Vorbeischauen lohnt sich!

Zur Bildergalerie der 120 Sekunden Chance in Innsbruck geht's hier.

www.startupeuregio.eu

Zurück