Foto: iStock

TirolerInnen auf der Walz

Geförderte Auslandspraktika

Erasmus+

Das EU-Programm Erasmus+ unterstützt nicht nur Studierende, HochschulabsolventInnen sondern auch SchülerInnen, Lehrlinge und junge ArbeitnehmerInnen finanziell bei ihrem Auslandspraktikum.

Mit dem EU-Programm Erasmus+ können junge Menschen durch geförderte Auslandspraktika ihr Kompetenzniveau und ihre Beschäftigungsfähigkeit verbessern und ihre allgemeine und berufliche Bildung ausbauen.

Das auf sieben Jahre ausgelegte Programm verfügt über ein Budget von ca. 26 Milliarden Euro. Erasmus+ soll lebenslanges Lernen fördern, nachhaltiges Wachstum ermöglichen, sozialen Zusammenhalt und die europäische Identität stärken sowie Innovationen vorantreiben.

Im Zentrum des Programms stehen die Themen, die eng miteinander verbunden sind

  • Inklusion und Diversität
  • Digitalisierung
  • politische Bildung
  • Nachhaltigkeit

In der aktuellen Programmgeneration 2021 bis 2027 können noch mehr Europäerinnen und Europäer einfacher als bisher an Erasmus+ teilnehmen. Das Programm bietet tolle Chancen in der schulischen Ausbildung, im Studium, Praktikum oder in anderen Tätigkeiten wie Jugendarbeit, Freiwilligendienst oder im Sport. Nähere Infos zum EU Programm finden Sie unter  https://ec.europa.eu/programmes/erasmus-plus/about_de 

Im EU-Bildungsprogramm Erasmus werden die unterschiedlichen Zielgruppen im Rahmen von Projekten finanziell unterstützt. Zielgruppe des Projekts „TirolerInnen auf der Walz“ sind Tiroler SchülerInnen aus BMHS, Tiroler Lehrlinge sowie frisch ausgelernte Fachkräfte. Studierende und AbsolventInnen von Tiroler Hochschulen werden über die jeweilige entsendende Hochschule gefördert. 


Bewirb dich jetzt um ein Praktikum im Ausland!

>>zum Bewerbungsportal Erasmus+

       

Erasmus+
SchülerInnen

Geförderte Auslandspraktika für SchülerInnen.

Mehr erfahren

Lehrlinge

Geförderte Auslandspraktika für Lehrlinge.

Mehr erfahren

Junge ArbeitnehmerInnen

Geförderte Auslandspraktika für junge ArbeitnehmerInnen.

Mehr erfahren

nach oben