Wachstum

v.l.: Marcus Hofer (GF Standortagentur), Gaby Sommer (Inhaberin und GF NOX Cycles), Carsten Sommer (Inhaber und GF NOX Cycles), Wirtschaftslandesrätin Patrizia Zoller-Frischauf und Josef Margreiter (GF Lebensraumtirol Holding) beim symbolischen Spatenstich.

NOX Cycles setzt Spatenstich für neuen Standort im Zillertal

21.09.2020
NOX Cycles investiert drei Millionen Euro in den Wirtschaftsstandort Tirol und erweitert sein Unternehmen in Schlitters im Zillertal.

Der E-Bike-Hersteller aus Berlin hat bereits 2017 seinen Betrieb in Zell am Ziller aufgenommen. Nun wird auf einer Fläche von 3.500 m² ein hochmodernes, nachhaltiges und ressourcenschonendes Verwaltungs- und Produktionsgebäude entstehen, dessen Fertigstellung für Ende 2021 vorgesehen ist. Unterstützt wird der Betrieb dabei vom Land Tirol mit der landeseigenen Standortagentur Tirol.

Die NOX Cycles Austria GmbH hat vor knapp drei Jahren im Oktober 2017 den Betrieb in Zell am Ziller mit dem Ziel aufgenommen, hochwertige und alpintaugliche E-Mountainbikes „Made in Austria“ zu fertigen. Carsten Sommer, GF und Inhaber von NOX Cycles, dazu: „2017 fasste man im fernen Berlin den Beschluss, aus der seit 2004 bestehenden Marke NOX Cycles die eigene E-Mountainbike-Manufaktur ,NOX Cycles Austria‘ zu gründen. Und dieses Unternehmen sollte dort angesiedelt sein, wo Mountainbikes hingehören – in die Berge.“

Der internationale E-Bike-Boom habe ihn nicht überrascht, meint Sommer, sehr wohl aber, dass NOX Cycles so rasch an seine räumlichen Grenzen gestoßen ist. „Drei Jahre nach dem Start sind unsere anfänglich riesigen Räumlichkeiten bereits viel zu klein. Mit Hilfe der Standortagentur Tirol ist es uns gelungen, ein geeignetes Grundstück zu finden“, so Sommer weiter.

Die Inbetriebnahme des Standorts ist mit Ende 2021 geplant. NOX Cycles investiert rund drei Millionen Euro in den Bau der Niederlassung. Im Zuge der Erweiterung rechnet der Geschäftsführer neben den bereits 17 geschaffenen Arbeitsplätzen mit mindestens zehn weiteren Vollzeit-Stellen in den kommenden drei Jahren. Um das Gebäude möglichst energieeffizient zu betreiben, ist der Einsatz einer Photovoltaik-Fassade in Kombination mit einer Wärmepumpe geplant. Außerdem sind solarbetriebene Auto- und E-Bike-Ladestationen vorgesehen.

Betriebsansiedelung und -erweiterungen 2019
Auf ihrem Wachstumskurs wurde NOX Cycles von der landeseigenen Standortagentur Tirol begleitet. Im Jahr 2019 konnte die Standortagentur Tirol insgesamt 33 Unternehmen bei der Ansiedelung in Tirol unterstützen. Die Top fünf Herkunftsländer bei den Betriebsansiedlungen 2019 sind Deutschland, das übrige Österreich, die Schweiz, Italien und Großbritannien. Je ein Betrieb siedelte sich aus Litauen, der Slowakei, den USA, Russland, Australien und Indien an. Hinzu kommen 15 Unternehmen, denen bei der Erweiterung ihres Betriebs in Tirol unter die Arme gegriffen wurde. „Betriebsansiedelungen und wachsende Betriebe sind für die gesunde Wirtschaft unseres Landes von großer Bedeutung. 2019 beliefen sich alleine die Erstinvestitionen der Unternehmen auf 31 Millionen Euro und wir rechnen mit etwa 250 resultierenden Arbeitsplätzen und wichtigen Impulsen für die heimische Wirtschaft“ so Tirols Wirtschaftslandesrätin Patrizia Zoller-Frischauf. Das internationale Interesse am Standort zeige die Attraktivität Tirols als Land mit hoher Lebensqualität, politischer Stabilität, Rechtssicherheit und optimalen Rahmenbedingungen für das Zusammenspiel von Wirtschaft und Forschung. „Investitionen, wie sie die Firma Nox Cycles jetzt tätigt, sind angesichts der aktuellen Coronakrise besonders wichtig für den Standort“, so LRin Zoller-Frischauf.

Alpine Technologien stärken die Marke Tirol
„Es ist sehr positiv, dass NOX Cycles seinen Betrieb im Zillertal ausbauen wird. Diese Betriebserweiterung unterstreicht die Bedeutung Tirols als Brutstätte für alpine Technologien und als Sportland“, so Josef Margreiter, Geschäftsführer der Lebensraum Tirol Holding anlässlich des Spatenstichs. „Gerade jetzt in dieser krisengebeutelten und unsicheren Zeit ist jedes Unternehmen von großer Bedeutung, das investiert und damit unseren Wirtschaftsstandort profiliert, langfristig Arbeitsplätze sichert und die Marke Tirol stärkt“, ergänzt Margreiter.  

NOX-Cycles – Eine Erfolgsgeschichte
„Uns als Standortagentur Tirol macht es eine große Freude, NOX Cycles auf seinem rasanten Expansionskurs, mit einer umfassenden Wachstumsberatung (Standortsuche, Zugang zu Förderungen) zur Seite stehen zu dürfen. Das gemeinsame Ziel: Marktvorsprung schaffen, Wettbewerbsfähigkeit ausbauen, Arbeitsplätze sichern und nachhaltig neue schaffen. Und NOX Cycles ist in allen diesen Bereichen auf der Überholspur“, so Dr. Marcus Hofer, GF der Standortagentur Tirol. Sommer ergänzt: „Angefangen hat das Unternehmen mit null Mitarbeitern. Heute verlassen jährlich über 1.500 Bikes die Manufaktur. 2019 ist Nox Cycles mit seiner Leicht-E-Mountainbike-Serie ein weiterer Meilenstein gelungen.“

Zurück

nach oben