Innovation

Stationärer Handel und eCommerce: kein entweder-oder, sondern sowohl als auch. Foto: stock.adobe.com

LRin Zoller-Frischauf: eCommerce und Onlinehandel forcieren und mit stationärem Handel verbinden

04.05.2020
Stärkung heimischer Betriebe bei der Digitalisierung durch entsprechende Maßnahmen von Land Tirol und WK Tirol.

Die Möglichkeiten von eCommerce und Online-Shops als Ergänzung zum Geschäft vor Ort sind vielen heimischen Betrieben gerade in den letzten Wochen während der Corona-Krise deutlich geworden. Trotzdem haben manche dieser Betriebe weiterhin Vorbehalte, einen eigenen Online-Shop einzurichten. Unsicherheit besteht zum einen, worauf man sich als Unternehmen beim eCommerce einlässt und welcher Aufwand auf einen zukommt, und zum anderen, wie verlässlich Paymentlösungen sind. „Beratung und Information rund um solche Themen durch eCommerce-SpezialistInnen sind daher essentiell auf dem Weg zum eigenen Online-Shop. Mit der Beratungsförderung des Landes Tirol und der WK Tirol bekommen Tiroler Betriebe, die sich zu eCommerce und Einrichtung eines eigenen Online-Shops informieren wollen, einen Teil der Beratungskosten als Förderung rückerstattet“, informiert Tirols Wirtschaftslandesrätin Patrizia Zoller-Frischauf. Gemeinsam mit den Services der WK Tirol wie dem Rechtshilfepaket, Sprechstunden, Weiterbildungsangeboten und online-Seminaren soll Tiroler Betrieben damit der Einstieg in den Onlinehandel möglichst einfach gemacht werden.

www.wirkaufenin.tirol verknüpft stationären und Onlinehandel
Mit über 550.000 Seitenaufrufen, über 140.000 NutzerInnen und knapp 1.900 registrierten Unternehmen ist die von Land Tirol und Standortagentur Tirol initiierte Plattform www.wirkaufenin.tirol ein voller Erfolg. „Alle Initiativen und Plattformen, die unseren Unternehmen langfristig Nutzen bringen, sind wertvoll“, so Patrizia Zoller-Frischauf: „www.wirkaufenin.tirol sticht dabei hervor, weil hier nicht anonyme Produkte, sondern Tiroler Betriebe mit ihren Angeboten und Dienstleistungen im Mittelpunkt stehen. Ich lade alle TirolerInnen ein, gerade jetzt bei Tiroler Betrieben einzukaufen, gleich ob vor Ort im Geschäft oder über www.wirkaufenin.tirol und so Wertschöpfung in Tirol zu halten und Arbeitsplätze zu sichern.“ Die von Land Tirol und Standortagentur Tirol initiierte und von Wirtschaftskammer Tirol und Tiroler Tageszeitung unterstützte Plattform www.wirkaufenin.tirol ist keine Konkurrenz, sondern Ergänzung zum stationären Handel in Tirol. „Heutzutage heißt es längst nicht mehr online oder offline, sondern sowohl als auch. Die Verknüpfung des stationären Angebots mit einer Präsenz im Internet wird immer wichtiger“, erklärt dazu WK-Spartenobmann Martin Wetscher und Standortagentur Tirol-GF Marcus Hofer ergänzt: „Deshalb finden Sie auf www.wirkaufenin.tirol neben Tiroler Betrieben mit Online-Shops und Liefer- und Zustellmöglichkeit auch Dienstleistungsanbieter und das kleine Geschäft, den Bäcker und die Schneiderei um’s Eck, die sich auf Ihren Besuch freuen und Sie persönlich beraten.“ Gerade die letzten Wochen hätten gezeigt, wie wichtig die Ergänzung des lokalen, stationären Geschäftsbetriebs um eCommerce und Onlinehandel ist, um neben bestehenden auch neue KundInnen zu erreichen und Umsatzschwankungen besser auszugleichen.

Links:

www.wirkaufenin.tirol

Informationen zur Beratungsförderung finden Sie beim Land Tirol und bei der WK Tirol.

Zurück

nach oben