Foto: Standortagentur Tirol

Business Angel Summit 2018

Arbeiten in Kitzbühel daran, gemeinsam mit weiteren vielverspechenden Jungunternehmen internationales Kapital für Österreichs Top-Start-ups zu lukrieren - vlnr: Robert Mascher (Founder NRG-X/Volterio), Andreas König (Start-up-Investor), Gerda Fuhrmann (Founder UriSalt), Christian Flechl (Founder NRG-X/Volterio), LRin Patrizia Zoller-Frischauf (Tiroler Landesregierung), Pinar Kilickiran (Founder UriSalt), Marcus Hofer (Standortagentur Tirol) und Bernhard Sagmeister (aws).

Medieninformation: Internationales Kapital auf Brautschau bei Österreichs Start-ups

22.06.2018

- Über 100 internationale Investoren treffen heute beim Business Angel Summit Kitzbühel auf die vielversprechendsten Start-ups Österreichs

- Sechs Top-Start-ups pitchen vor Ort um das Kapital, das Know-how und die Netzwerke der anwesenden Business Angels und Venture Capitalisten

- aws i2 Business Angels und Investorennetzwerk Tirol schaffen ganzjährig Zugang zu Österreichs Dealflow und treiben syndizierte Investments voran


Die BHS Technologies GmbH aus Innsbruck, die CVTec Cerebrovascular Technologies GmbH aus Wien, die Innerspace GmbH aus Wattens, die NRG-X GmbH aus Graz, die Ondewo GmbH aus Wien und die UriSalt GmbH aus Innsbruck – das sind die Start-ups aus Österreich, die sich gestern mittels überzeugender Auftritte vor einer Fachjury aus Investoren einen der sechs finalen Pitching-Plätze beim heutigen Business Angel Summit Kitzbühel 2018 sichern konnten. Die jungen Hightech-Unternehmen treten beim exklusiven Event innerhalb eines hochkarätigen Rahmenprogramms vor Business Angels und Venture Capitalisten aus dem DACH-Raum und weiteren europäischen Ländern auf. Mit diesen Innovationen möchten sie privates Beteiligungskapital in Höhe von insgesamt 6 Millionen Euro einwerben und ebenso rasch wie nachhaltig wachsen: ein neuartiges Instrument für die Mikrochirurgie, eine intraoperative Software für mehr Sicherheit und Qualität bei Neurointerventionen, innovative VR-Trainings für Produktionsprozesse, ein automatisches Ladesystem für Elektroautos, eine KI-Plattform zur Umsetzung innovativer Chatbot- und Sprachassistenz-Produkte sowie ein Handgerät für die nicht-invasive Bestimmung von Körperelektrolyten.

Technologisch fundierte Start-up-Szene auf dem Radar internationaler Investoren
„Österreich und Tirol verfügen über eine technologisch fundierte und lebendige Start-up-Szene, die mit attraktiven Deals, einer gemeinsamen Handlungsstrategie und Events wie dem Business Angel Summit Kitzbühel erfolgreich auf das Radar privater und internationaler Investoren gelangt ist. Auch heute geht es in Kitzbühel darum, für das frühe Wachstum unserer Start-ups verstärkt privates Kapital zu mobilisieren und internationale Investoren zu gewinnen. Das ist deshalb so wichtig, weil rasch wachsende Start-ups ein wichtiger Teil des wirtschaftlichen Ökosystems sind und maßgeblich dazu beitragen können, aus Tirols und Österreichs Top-Forschungsquote nahe 3,2 Prozent auch eine führende Rolle im europäischen Innovationsranking zu machen“, positionierte Tirols Wirtschaftslandesrätin Patrizia Zoller-Frischauf das hochkarätige Gipfeltreffen von Kapital und technischen Innovationen zur Eröffnung.

Anteil an Business Angel-Finanzierungen erhöhen
Um zentrale Herausforderungen wie die Produktentwicklung, das Management von Wachstum oder die Finanzierung erfolgreich bewältigen können, setzen Österreichs Start-ups zuletzt verstärkt auf privates Beteiligungs- und Risikokapital. Rund 45 Prozent der am European Startup Monitor (ESM) / Country Report Austria 2016 teilnehmenden Start-ups haben Business Angel-Investments oder Venture Capital an Bord. Das entspricht einem etwas höheren Anteil als jenem, den Europas Start-ups im ESM erzielen und einer deutlichen Steigerung gegenüber dem vorangegangenen Erhebungsjahr vor allem bei VC-Finanzierungen. „Eine Trendwende hin zu mehr privatem Beteiligungskapital für Österreichs Start-ups zeichnet sich ab, insbesondere hinsichtlich Angel-Investoren sehen wir aber noch deutlich mehr Potenzial. Um dieses zu heben, schaffen Instrumente wie i2 Business Angels oder das Investorennetzwerk Tirol einfache Zugänge und Transparenz. Der Dealflow und die Vorselektion vielversprechender Unternehmen unterstützen Investoren bei der Auswahl geeigneter Projekte“, nimmt Bernhard Sagmeister, Geschäftsführer der Austria Wirtschaftsservice GmbH (aws), Stellung.

Verknüpfung der österreichischen Communities gelingt
Den Business Angel Summit Kitzbühel richten aws und Standortagentur Tirol gemeinsam aus, um für i2 Business Angels und das Investorennetzwerk Tirol bestehende Anlegerkontakte zu vertiefen, syndizierte Investments innerhalb der Netzwerke zu erleichtern und um neue Kapitalpartner anzuziehen. Marcus Hofer, der Geschäftsführer der Standortagentur Tirol, führt weiter aus: „Dem Business Angel Summit Kitzbühel gelingt neben der internationalen Aufmerksamkeit für den Start-up-Standort vor allem auch eines: das ist die erfolgreiche Verknüpfung der einzelnen Communities in Österreich. Durch die enge Zusammenarbeit von Tech-Hubs wie Wien und Tirol sollen noch mehr Erfolgsgeschichten entstehen, die es uns ermöglichen, beim Thema Risikokapital international noch weiter aufzuschließen.“

Syndizierte Deals aus Kitzbühel für RateBoard, Butleroy und Orderlion
Ein syndiziertes Investment, das beim Business Angel Summit Kitzbühel des Vorjahres angebahnt werden konnte, hat Anfang des Monats das Unternehmen RateBoard bekanntgeben. Das Tiroler Start-up hat unter Leitung des aws Gründerfonds ein Investment in Millionenhöhe für eine innovative Hotel Revenue Management Software erhalten. Co-Investoren sind die Next Floor GmbH sowie die beiden Business Angels Gregor Hoch und Otmar Michaeler.  Mit der Finanzierung wird die Expansion in weitere europäische Märkte beschleunigt und die Produktentwicklung weiter vorangetrieben. Weitere syndizierte Investments, die beim letztenBusiness Angel Summit Kitzbühel ins Rollen gekommen sind, sind die Beteiligungen von Mitgliedern des European Super Angels Club am digitalen AI-Assistenten von Butleroy sowie von sieben PrimeCrowd-Investoren beim Gastro-Start-up Orderlion.

Das sind Österreichs Top-Start-ups, die sich den Pre-Pichtings beim Business Angel Summit Kitzbühel 2018 stellen durften bzw. heute im Finale stellen:

Artivive, Wien: 
AR-Plattform und AR-Tool für kreative Künstler und Kunstinstitutionen
www.artivive.com

BHS Technologies, Innsbruck:
Innovatives Instrument für die Mikrochirurgie 
www.bhs-technologies.com

Carbon Recovery GmbH, Wien:
Erstes ökologisch und ökonomisch nachhaltiges Rohstoffrecycling aus Altreifen
www.carbonrecovery.at

CVTec Cerebrovascular Technologies GmbH, Wien:
Intraoperative Software für mehr Patientensicherheit und Qualität
www.cvtec.at

fun.music IT GmbH, Hagenberg:
Mobile App tonestro zur messbaren Nachverfolgung des Trainingsfortschrittes für Blasmusiker
www.tonestro.com

Innerspace GmbH, Wattens:
Richtiges Verhalten in Produktionsprozessen durch Virtual Reality-Trainings
www.innerspace.at

meemo-tec OG, Graz:
Digitales Stimmungstagebuch speziell für Menschen mit psychischen Erkrankungen
www.meemo-tec.com

NRG-X GmbH/Volterio, Graz:
Automatisches Ladesystem für Elektroautos gemeinsam mit den zwei führenden Premium-OEMs
www.volterio.com

ONDEWO GmbH, Wien:
Smart Digital Assistants-Plattform zur Umsetzung innovativer Chatbot- und Sprachassistenten-Produktideen
www.ondewo.com

Symbiotic GmbH, Wien:
Software zum sicheren, frühzeitigen Auffinden von Designfehlern bei Elektronik-Chips
www.symbioticeda.com

UriSalt GmbH, Innsbruck:
Handgerät für die nicht-invasive Bestimmung von Körperelektrolyten
https://www.uibk.ac.at/transferstelle/beteiligungen/uni-holding/urisalt.html

ViewAR GmbH, Wien:
GuideBOT für AR-gestützte Navigation mit Chatbot-Assistenz im Indoor-Bereich
www.viewar.com


Rückfrageinformation:

Standortagentur Tirol
Jutta Schrattenthaler
jutta.schrattenthaler@standort-tirol.at
+43.512.576262.37
+43.676.843101237

Austria Wirtschaftsservice Gesellschaft mbH
Mag. Matthias Bischof
M.Bischof@aws.at
+43.1.50175.375
+43.664.4299143

Zurück