Mobilität teilen

Roland Berger geht einer aktuellen Studie zufolge in den neuen Geschäftsbereichen rund um Autos, Fahrräder, Mitfahrgelegenheiten und Parkplatzdiensten von jährlichen Wachstumsraten von bis zu 35 Prozent aus. (Foto: norbert weiß / pixelio.de)

Medieninformation: wocomoco - Internationaler Kongress für geteilte Mobilität in Innsbruck

23.06.2015
Tirol hosted am Donnerstag und Freitag dieser Woche den 3. World Collaborative Mobility Congress "wocomoco".

Mobilitätsakademie, Bern, 23. Juni 2015. Am 25. und 26. Juni 2015 führt die Mobilitätsakademie in Innsbruck zum dritten Mal den World Collaborative Mobility Congress „wocomoco“ durch. Akteure aus der ganzen Welt diskutieren hier die neuesten Entwicklungen zum Car-, Ride-, Bike- oder Park-Sharing. Mit Innsbruck als Austragungsort wird der Kongress erstmals in Österreich durchgeführt und gewinnt damit zusätzlich an internationaler Bedeutung.

Die Mobilität ist ein zentraler Treiber der Share Economy. Von den vielfältigen Variationen des Car- und Ride-Sharings über das boomende Bike-Sharing, bis zu den heiss diskutierten Parkplatz-Portalen, zeigen innovative Ko-Mobilitätslösungen, wie leicht es heute ist, die Mobilitätsmittel zu teilen, anstatt sie nur zu besitzen.

Um diese Themen mit neuen Ideen anzugehen, bringt die Mobilitätsakademie über 60 Redner und Rednerinnen zu einem einzigartigen Anlass nach Innsbruck. Wie jedes Jahr bietet der World Collaborative Mobility Congress „wocomoco“ hochkarätige Debatten in einem aussergewöhnlichen Format – von inspirierenden Keynotes, über hitzige Podiumsgespräche, bis zu visionären „FishCamps“.

 

„wocomoco ist zum Dreh- und Angelpunkt der „Go-Getter“ aus der neuen Welt einer geteilten Mobilität geworden. Jetzt gilt es neben innovativen Geschäftsmodellen, neue regulatorische Lösungen für den ko-mobilen Alltag zu finden. Nur wenn die Politik einen zukunftsweisenden ordnungspolitischen Rahmen setzt, kann auch das Nachhaltigkeitspotenzial der Share Economy im Verkehrssektor ausgeschöpft werden“, sagt Jörg Beckmann, Direktor der Mobilitätsakademie.

 

Die Partner des 3. Kongresses sind: Fédération Internationale de l’Automobile (FIA), Touring Club Schweiz (TCS), Engagement Migros, Mobility Systems + Services, die Österreichischen Bundesbahnen (ÖBB), BlaBlaCar, AustriaTech und die Kommunikationsagentur Onflow. Mit dem Conference Host, der Standortagentur Tirol, wird der Kongress zudem erstmals im angrenzenden Ausland durchgeführt:

„Neue Geschäftsmodelle, die das Teilen in den Mittelpunkt stellen, bieten unserem Standort gerade im Bereich der Mobilität Potenzial für neues Wachstum. Denn die Share Economy kann Elektromobilität so verbreiten, dass sie zu einem dynamischen Markt für das Know-how unserer Betriebe und Forschungseinrichtungen wird. Zusätzlich brauchen neue Geschäftsmodelle des Teilens in der Regel innovative IT-Dienstleistungen. Deren Entwicklung kann bei heimischen IT-Profis und Start-ups hochwertige Arbeitsplätze sichern und schaffen. Nützen wir unsere Chance, wocomoco bietet Ideen und Know-how zur Umsetzung“, lädt Harald Gohm, Geschäftsführer der Standortagentur Tirol, ein.

Ihr Link zum Kongressprogramm: www.wocomoco.ch

 

Anmeldungen Presse: Für Ihre kostenlose Teilnahme können Sie Ihr E-Mail unter Angabe von Name, Vorname und Medium/Unternehmen noch bis morgen, 24. Juni 2015, an julia.zosso@tcs.ch schicken.

 

Rückfrageinformation:

Mobilitätsakademie
Kommunikation & Marketing
Julia Zosso
Maulbeerstrasse 10
CH-3001 Bern
t: +41 (0) 58 827 34 15
julia.zosso@tcs.ch

Standortagentur Tirol
Presse & Medien
Jutta Schrattenthaler
Ing.-Etzel-Str. 17
6020 Innsbruck
t: +43 (0) 676 843 10 12 37
jutta.schrattenthaler@standort-tirol.at

Zurück

nach oben