Heimische JungunternehmerInnen gestärkt

Dr. Harald Gohm (Geschäftsführer Standortagentur Tirol), Dr. Jürgen Bodenseer (Präsident WK Tirol) und Wirtschaftslandesrätin Patrizia Zoller-Frischauf mit drei erfolgreichen Gründern: Dipl.-Geogr. Frederic Petrini-Monteferri (Laserdata, adventure X-Teilnehmer 2007), Mag. Bernhard Rieder (seekda, adventure X-Teilnehmer 2009/10) und Mag. Andreas Hermann (trigger research, adventure X-Teilnehmer 2012) (v.l.).

Medieninformation: GründerInnen-Wettbewerb adventure X stärkt heimische JungunternehmerInnen

24.03.2014
Der adventure X startet mit neuen Inhalten und Services. Seit dem adventure X-Start 2001 wurden 253 Unternehmen gegründet bzw. weiterentwickelt.

Unternehmensgründungen sind essentiell für Wirtschaftswachstum und Beschäftigung. Der GründerInnen-Wettbewerb adventure X unterstützt angehende JungunternehmerInnen dabei, rund um ihre Geschäftsidee ein wettbewerbsfähiges Geschäftsmodell aufzubauen. Mit diesem Wissen haben künftige GründerInnen optimale Voraussetzungen, um einen Geschäftsplan zu erstellen und ihr eigenes Unternehmen zu gründen. „Ein funktionierendes Geschäftsmodell ist Voraussetzung, um mit einer Dienstleistung oder einem Produkt am Markt zu bestehen. Wir müssen angehende Wirtschaftstreibende optimal beim strategischen Aufbau und der Umsetzung ihrer Unternehmen unterstützen, damit sie langfristig erfolgreich sind. Solide neue Unternehmen tragen zur Stärke des Wirtschaftsstandorts Tirol bei und schaffen sichere Arbeitsplätze“, so Wirtschaftslandesrätin Patrizia Zoller-Frischauf kurz vor der Auftaktveranstaltung des heurigen GründerInnen-Wettbewerbs adventure X am 27. März.

Unterstützung durch die Wirtschaftskammer Tirol
Die Wirtschaftskammer Tirol wird ihre Gründungskompetenz im neuen adventure X noch stärker einbringen. „Unternehmensgründungen gehören zu unserer Kernkompetenz“, sagt Dr. Jürgen Bodenseer, Präsident der Wirtschaftskammer Tirol. „Wir beraten und coachen jedes Jahr einen Großteil der mehr als 2.400 Gründerinnen und Gründer auf ihrem Weg in die Selbstständigkeit.“ Konkret werden die adventure X-TeilnehmerInnen auch ausgesuchte Teile des erfolgreichen „WIFI Excellence-Programm“ durchlaufen und von GründungsexpertInnen des WIFI und der Wirtschaftskammer beraten und gecoacht. Auch nach dem Wettbewerb, wie Bodenseer betont. „Weil die Gründung nur der erste Schritt ist und wir sicherstellen wollen, dass sich die adventure X-Teilnehmer erfolgreich am Markt positionieren können und damit frischen, innovativen Wind in die Tiroler Unternehmerlandschaft bringen.“

Die neuen Hauptformate von adventure X
GründerInnen-Abende
bieten kompakte Fachvorträge und ExpertInnenwissen an, u.a. zu den Themen Kundenbeziehungen, Marketing, Vertrieb und Finanzen.
In GründerInnen-Laboren setzen die TeilnehmerInnen das erworbene Wissen um und arbeiten mit Coaches und ExpertInnen ihr Geschäftsmodell aus.
Beim ExpertInnen-Pitching präsentieren die TeilnehmerInnen den Zwischenstand ihres Geschäftsmodells vor ExpertInnen, diese geben sofort Ratschläge und Manöverkritik. Dieses Feedback fließt direkt in den Feinschliff des Geschäftsmodells ein.
Mit dem Business Model Canvas werden Geschäftsmodelle in drei Schritten erarbeitet: Zu Beginn wird das Geschäftsmodell in neun strategische Bereiche zerlegt und analysiert. Anschließend werden im Experiment einzelne Geschäftsbereiche verändert, um Wechselwirkungen sichtbar zu machen und herauszufinden, wie sich Veränderungen auf die gesamte Wertschöpfung auswirken. Auf diesen Erkenntnissen aufbauend werden Schwächen des Geschäftsmodells ausgebessert und Stärken ausgebaut. Im Mittelpunkt dieser Methode stehen Fragen nach den SchlüsselpartnerInnen, -aktivitäten und -ressourcen, nach dem Kundennutzen und den Kundenbeziehungen sowie nach der Kostenkalkulation und Möglichkeiten der Umsatzgewinnung.
Online-Coachings ermöglichen es den TeilnehmerInnen, laufend ihre Fragen an Coaches zu stellen, auch zwischen den einzelnen ranstaltungen. Der Informationsfluss wird so durchgängiger und die TeilnehmerInnen können laufend auf die Unterstützung der Profis zurückgreifen.

Die Module von adventure X finden gestrafft innerhalb von drei Monaten statt. Alle TeilnehmerInnen, die ihr Geschäftsmodell bis zum 02. Juni 2014 online einreichen, erhalten ein Gutachten zu ihrem Geschäftsmodell. Eine Jury wählt aus allen eingereichten Geschäftsmodellen die besten zehn aus, die besten drei werden mit Preisen im Gesamtwert von 18.000 Euro prämiert. Auch nach dem adventure X-Finale werden die TeilnehmerInnen bei ihren weiteren Schritten ins Unternehmertum nach Bedarf betreut und beraten. „Der GründerInnen-Wettbewerb adventure X unterstützt angehende GründerInnen, das Potenzial und die Qualität ihrer Geschäftsideen zu steigern und ein Geschäftsmodell zu entwickeln, das am Markt bestehen kann. Der Nutzen des GründerInnen-Wettbewerbs adventure X für die TeilnehmerInnen besteht darin, dass sie ihre Produkte und Dienstleistungen so früh wie möglich auf Herz und Nieren testen und die Erfahrungen umgehend in ihre Geschäfts- und Ertragslogik einfließen lassen können. Durch die Zusammenarbeit mit Gleichgesinnten, also JurorInnen, ExpertInnen, Coaches und GründerInnen, bauen sich die TeilnehmerInnen ein solides Netzwerk auf, zudem ist der adventure X-Wettbewerb eine gute Bühne, um die eigenen Ideen in der Öffentlichkeit vorzustellen“, so Dr. Harald Gohm, Geschäftsführer der Standortagentur Tirol.

Erfolgsgeschichte adventure X
Seit dem Start 2001 nahmen 1.931 TeilnehmerInnen in 869 Teams an den adventure X-Wettbewerben teil. Daraus gingen 253 Unternehmensgründungen bzw. –entwicklungen hervor. Allein von den 50 Top 10-platzierten Teams der letzten fünf adventure X-Wettbewerbe sind 38 als Unternehmen heute noch aktiv, 34 davon mit Unternehmenssitz in Tirol. Einer der Top 10-Platzierten ist Mag. Bernhard Rieder (seekda GmbH, Innsbruck), der mit Onlinevertriebsmöglichkeiten von Beherbergungsangeboten und einer darauf aufbauenden Geschäftsidee beim adventure X-Wettbewerb 2009/10 mit seinem Gründerteam den 3. Platz belegte. „Der adventure X-Wettbewerb war für uns wichtig, weil er uns eine Bühne bot, um unsere Ideen zu präsentieren und uns ExpertInnen, Coaches und die Jury konstruktives Feedback zu unserem Businessplan gaben“, so Bernhard Rieder.

Links:
www.gruenden-in-tirol.at
www.standort-tirol.at/adventurex
 

Zurück

nach oben