Auswahl der digital.tirol-Projekte

Viel zu tun, viel getan: digital.tirol war 2020 umtriebig. Foto: iStock

digital.tirol: was 2020 geschah

11.01.2021
Ob Arbeitsweisen, Ausbildung oder Handel, digital.tirol hat sich für 2020 nicht nur vieles vorgenommen, sondern auch vieles umgesetzt.

Ein Auszug der Projekt-Highlights zeigt, dass die unter der Koordination der Lebensraum Tirol Holding GmbH einzigartige Konstellation von Land Tirol, der Industriellenvereinigung Tirol, der UBIT sowie der Standortagentur Tirol und Wirtschaftskammer Tirol funktioniert. Lesen Sie mehr dazu, was die Initiative digital.tirol in diesem Jahr im Beriech der Digitalisierung geleistet hat.

digital.tirol im Zeichen von New Work
Einer der großen Themenschwerpunkte 2020 war es, neuen Arbeitsformen – auch New Work genannt – auf den Grund zu gehen. Dazu gab die Initiative digital.tirol eine Studie in Auftrag. In „Die Arbeitswelt der Zukunft aus Sicht der Tiroler Wirtschaft: Internationale Trends, Entwicklungen und Zukunftsbilder für Tirol“ finden sich nicht nur Zukunftsbilder für die Arbeitswelt, sondern auch Handlungsempfehlungen. Diese wurden in zwei Workshops mit allen wichtigen Partnern der Industrie beziehungsweise des Tourismus erarbeitet. Ein zentrales Ergebnis: Der technologische Wandel bestimmt nicht nur, welche Produkte und Dienstleistungen künftig am Markt erhältlich sind. Sondern auch, welche Anforderungen Mitarbeitende an heutige Unternehmen haben. New Work ist auch für Tirol Wegweiser für die Arbeitsform der Zukunft.

digital.tirol mit Bildungsauftrag
Ein weiteres Highlight: Die Bildungsplattform. Mit diesem Projekt hat sich die Initiative das Ziel gesetzt, alle Aus- und Weiterbildungsangebote im Bereich der Digitalisierung zusammenzuführen. Und sie auf einer Plattform gesammelt darzustellen. Aber damit nicht genug: Zudem sollen die verschiedensten Berufsgruppen für sie relevante Ausbildungsprogramme finden. Dazu holte digital.tirol in diesem Jahr alle öffentlichen wie privaten Bildungseinrichtungen an einen Tisch. Das Projekt wird das digital.tirol-Team 2021 weiter begleiten, denn es gibt noch viel zu tun. Auf unserem Blog halten wir Sie gerne dazu auf dem Laufenden.

digital.tirol und der Handel
Die Initiative digital.tirol kann auch flexibel reagieren. Das zeigte sich im ersten Lockdown im März 2020. Um den heimischen Handel in dieser herausfordernden Zeit zu unterstützen, riefen das Land Tirol und die Standortagentur Tirol die Plattform www.wirkaufenin.tirol ins Leben. Sie wurde im Rahmen von digital.tirol erstellt, aufbereitet und beworben. Und das mit Erfolg: Mehr als 2.100 Unternehmen haben sich mittlerweile der Plattform angeschlossen. Zudem finden interessierte Betriebe auf der Plattform lokale IT-Unternehmen. Falls sie bei der Umsetzung oder Verbesserung des Web-Shops Unterstützen brauchen, finden sie diese ebenso auf der Plattform.

Zurück

nach oben