Technologie

Der Passathon 2020 findet vom 05. August bis zum 30. September in ganz Österreich statt. ©Tirol Werbung / Oss Franz

Radeln und Staunen.

30.07.2020
Die besten Beispiele für klimaschonendes Bauen und Sanieren lassen sich "erradeln" - auch in Innsbruck.

Der Bausektor ist für 50% des weltweiten Ressourcenverbrauches verantwortlich. Dass es auch anders geht und schon passiert, macht der passathon – RACE FOR FUTURE sichtbar, bei dem österreichweit in 16 Regionen 350 nachhaltige Gebäude – sogenannte passathon-Leuchttürme - vorgestellt werden, die zeigen, wie eine klimafreundliche Zukunft aussehen kann.

Radlen, staunen, gewinnen
Plusenergie, Passivhäuser und "klimaaktiv Gold Gebäude" sowie qualitativ hochwertige Sanierungen leisten einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz. Diese Leuchttürme des nachhaltigen Bauens macht der passathon sichtbar: einfach aufs Rad schwingen, klimaschonend die Gebäude abradeln und dabei Leuchttürme für die passathon Trophy 2020 sammeln. Die Vielfalt der vorgestellten Gebäude ist riesig. Von Ein- bis Mehrfamilienhäusern, über Kindergärten und Bürohochhäuser bis hin zur Kletterhalle ist alles dabei. Hunderte Gebäude stechen auch mit Photovoltaikanlagen sowie mit begrünten Dächern oder Fassaden hervor. Und was die Materialwahl betrifft finden sich Häuser in Strohballenbauweise ebenso wie richtige Upcycling-Häuser wieder. Alle Objekte zeichnen sich durch einen um bis zu 90 Prozent geringeren Energieverbrauch im Vergleich zu herkömmlichen Bauten aus.

Mitmachen beim passathon und nachhaltige Vielfalt entdecken
Der passathon findet mit Unterstützung des Bundesministeriums für Klimaschutz, Umwelt, Energie, Mobilität, Innovation und Technologie statt - auch die Standortagentur Tirol ist Partnerin des passathins 2020. Wer zwischen 05. August und 30. September 2020 mitmacht beim passathon kann mit ein wenig Glück kann Preise wie Gutscheine für den Einkauf in Bioläden, gewinnen. So funktioniert 's: Die App Österreich radelt auf dem Handy installieren und ab August für den passathon registrieren. Dort finden sich passathon-Leuchttürme in unterschiedlichen Regionen Österreichs unter anderem in Innsbruck. Neben den unverbindlichen Radroutenvorschlägen der App kann natürlich jede/r eine individuelle Route wählen. Übrigens: Jeder beim passathon geradelte Kilometer zählt auch bei Österreich radelt und sichert die Chance, jede Woche ein Fahrrad gewinnen zu können. Informationen über das jeweilige Leuchtturmobjekt zeigt die App beim Vorbeiradeln direkt auf dem Handy an. Die Infos können aber auch später in Ruhe durchgesehen werden. Eine Bitte: die Privatsphäre der BewohnerInnen beachten und deren Grundstück nicht betreten! Und natürlich: Abstand halten!

passathon - RACE FOR FUTURE im Überblick

  • 5. August – 30. September 2020
  • In 8 Bundesländern, in 16 Regionen
  • 350 Leuchtturm-Objekte mit über einer Million Quadratmeter Nutzflächen zum Erkunden
  • davon 45 passathon-Leuchttürme in Innsbruck
  • Rund 1.000 Kilometer Gesamtlänge aller 16 Routenvorschläge
  • Digitaler Reiseführer zu passathon Leuchttürmen für Klimaschutz & Lebensqualität
  • Ab 12 erreichten passathon-Leuchttürmen nimmt man am passathon-Gewinnspiel teil
  • Teilnahme ist kostenlos

Details und weitere Infos unter www.passathon.at.

Zurück

nach oben