Veranstaltungen

zukunftsweisend - mutig - kraftvoll

Bildnachweis: Standortagentur Tirol

Software Quality Days 2022

17.05.2022 - 19.05.2022
Europas führende Konferenz für Software Qualität im gesamten Software-Lifecycle!

What‘s the Next Big Thing in Software Engineering and Quality? Der unabhängige Fachkongress in Österreich lädt bereits zum dreizehnten Mal nach Wien ein. 

Aktuellste Trends, Best Practice Methoden im Qualitätsmanagement und Ideen zur Verbesserung von Methoden und Prozessen - alles dreht sich um System- und Software-Qualität. Freuen Sie sich auf spannende Keynotes, Praxisvorträge, wissenschaftliche Forschungsarbeiten, Expert-Talks und zahlreiche Workshops! 

Datum: Dienstag, 17. Mai - Donnerstag, 19. Mai 2022
Ort: Austria Center Vienna, Bruno-Kreisky-Platz 1, 1220 Wien
LinksPreise / Tickets / Programm

 

Keynote-Speaker

"Wenn eine Sintflut kommt, baue Schiffe, keine Deiche!"
Prof. Dr. Gunter Dueck

Die Diskussionen über die derzeitigen Disruptionen werden ernster, nervöser und betroffener geführt. Dabei sind alle diese "Neuerungen" schon seit 20 Jahren im Kommen: eBusiness, eMarketing, eAutos, Photo-Voltaik, Cloud-Computing, HomeOffice, Abmieten von Bürotürmen. Sie wurden lange Jahre verlacht - jetzt sind sie nicht nur schon lange da, sondern nun soll das Alte weg. Das Alte sieht sich nun selbst betroffen, es ist nicht mehr zum  Lachen. Auf die Innovation folgt die Transformation unserer Gesellschaft in eine neue Zeit. Der Vortrag rät vom sinnlosen Sträuben ab und ganz besonders vom immer wieder neuen "Was soll das"-Höhnen, derzeit über KI, Big Data, Wasserstoffantriebe oder autonome Steuerungen. Diese wieder neuen Entwicklungen stellen die Software-Innovation vor die Produktion; man baut also erst ein Betriebssystem von Autos, Jets oder Hochhäusern und Danach erst das Physische. Das ist die Disruption der nächsten Jahre: Software first. Und weil es nicht mehr nur um eine vergleichsweise "Spielerei" wie bei einer APP fürs Handy geht: Software Quality first.

 

Software Modellierung im Zeitalter von Industrie 4.0 
Univ.-Prof. Mag. Dr. Manuel Wimmer

Die Modellierung von Software-intensiven Systemen hat bereits eine lange Tradition. Mittlerweile stehen eine Vielzahl an Modellierungsparadigmen, -sprachen und -werkzeugen für verschiedene Problemstellungen zur Verfügung. Es stellt sich jedoch die Frage wie diese für aktuelle Herausforderungen im Bereich der Industrie 4.0 eingesetzt werden können.  Cyber-physische Systeme, das Internet der Dinge, die interdisziplinäre Zusammenarbeit, datengetriebene Ansätze wie KI, etc. müssen effektiv und effizient realisiert werden.  

Im Christian Doppler Labor für modellintegrierte smarte Produktion (CDL-MINT) erforschen wir seit einigen Jahren den Einsatz von Modellierung für Industrie 4.0 Anwendungen. In dieser Keynote werden von mir zentrale Ansätze, aktuelle Forschungsergebnisse und Lessons Learned als auch zukünftige Forschungsrichtungen vorgestellt. 
 

"Humor im Business" - das Begeisterungstool im Business! Ansteckend, Mitreißend, Produktiv.
Dr. Roman Szeliga

"Sie werden lachen es ist ernst!". Humor ist eine unserer knappsten, jedoch wertvollsten Ressourcen. Nichts verbindet Menschen mehr als ein gemeinsames Lachen. Lachen ist die beste Medizin und somit das Gegengift zum Ernst des Lebens. Guter Humor ist immer seriös, außerdem zeugt er von höchster sozialer Kompetenz. Und: Nachgelacht bringt manchmal mehr, als nachgedacht. Die Symbiose daraus ist das Erfolgsgeheimnis für begeisterte Unternehmen. Lernen Sie vom Top-100 Keynote Speaker Roman Szeliga, einem der charismatischsten Redner unserer Zeit!
 

Veranstaltungshinweise

Kosten
Die Veranstaltung ist kostenpflichtig. Sie finden die unterschiedlichen Preise für Workshops und Konferenztickets hier

Anmeldung
Eine Anmeldung ist erforderlich und erfolgt über den Ticketkauf

Zielgruppe
Softwareprozess- und Qualitätsverantwortliche, Manager*innen von Softwareorganisationen, Produktmanager*innen, IT-Manager*innen, Entwicklungsleiter*innen, Applikationsverantwortliche, Projektmanager*innen, Releasemanager*innen, Roll-Out- und Betriebsverantwortliche, Support-Verantwortliche, Testmanager*innen, Tester*innen, Entwickler*innen, Architekt*innen, Designer*innen, Usability-Verantwortliche, Security-Verantwortliche, Ausschreibungsverantwortliche und Personen mit ähnlichen Funktionen sowohl auf Softwareherstellerseite als auch auf Anwenderseite.

Zurück

nach oben