Bildnachweis: Alpbachtal Tourismus / shootandstyle.com

Veranstaltungen

zukunftsweisend - mutig - kraftvoll

Alpbach 2024: Tiroler Technologiebrunch und Praxisfrühstück der Plattform Industrie 4.0

22.08.2024
Exklusives Netzwerk-Treffen - nutzen Sie die Gelegenheit, sich mit Vertreterinnen und Vertretern aus Wirtschaft, Wissenschaft, Politik und Standortentwicklung zu Technologie und Digitalisierung in Tirol und Europa auszutauschen.

Die Wende weg von fossilen Energieträgern hin zu erneuerbarer Energie nimmt in Österreich immer stärker Fahrt auf: Der Photovoltaik-Ausbau wird vorangetrieben, der Hochlauf der grünen Wasserstoff-Wirtschaft intensiviert und die Elektromobilität forciert. Außerdem werden innovative regionale Energieprojekte umgesetzt, wie INNERGY, welches wir Ihnen im Rahmen des Tiroler Technologiebrunchs 2024 vorstellen dürfen. 

Zuvor informieren Sie sich beim Praxisfrühstück der Plattform Industrie 4.0 über den aktuellen Stand in Sachen Digitalisierung und Künstlicher Intelligenz. Branchenexpert:innen zeigen auf, was heute schon möglich ist und wohin die Reise in naher Zukunft gehen wird.
 

Datum: Donnerstag, 22. August 2024
Zeit: 08:30 - 10:00 Uhr Praxisfrühstück, 10:30 - 13:00 Uhr Technologiebrunch
Ort: Hotel Alphof, 6236 Alpbach 486

 


 

Praxisfrühstück Industrie 4.0 

08:30 - 10:00 Uhr 

Digitalisierung und Künstliche Intelligenz sind auch in der Industrie absolute Top-Themen. Die Teilnehmer:innen des Praxisfrühstücks 4.0 erhalten zahlreiche Inputs, in denen sie erfahren, welche Entwicklungen in naher und mittlerer Zukunft zu erwarten sind. Sie erhalten zudem Einblicke in Lösungen, die ihren Arbeitsalltag erleichtern und welche den Produktionsprozess effizienter gestalten.
 

08:30-08:35
Begrüßung
Andreas Herbst, Standortagentur Tirol
Roland Sommer, Plattform Industrie 4.0

08:35-08:50
Das Digitalisierungspotenzial vom Digitalen Produktpass 
Michael Heiss und Roland Laucher, Siemens
Auf Unternehmen kommen viele Anforderungen im Kontext des European Green Deals zu. Was gibt es heute schon für Tools, die einen dabei unterstützen, an was für Zukunftskonzepten wird beispielsweise an den österreichischen Pilotfabriken gearbeitet und wie kann man aus einer lästigen Gesetzeserfüllung einen attraktiven Wettbewerbsvorteil innerhalb des Partner-Ökosystems erreichen? 

08:50-09:05
Details in Abklärung 

09:05-09:20
The role of GenAI Copilots towards autonomous plants 
Daniel Schuck, VP Digital Products & Solutions, ANDRITZ 
Erich Gatterer, Director Sales & Business Development EMEA, ANDRITZ 
Christian Schwab , Customer Success Manager Industrial Equipment, Microsoft 
GenAI provides a natural language interface for operators & maintenance teams to root-cause and address incidents – significantly shortening production downtimes and improving machinery maintenance. We will demo the capabilities of the METRIS Copilot to address this and give a perspective how this fits into the roadmap for fully automated plants in the process industry and the role of trusted data ecosystems to achieve this.

09:20-09:35
Details in Abklärung
 
09:35-09:45
European Digital Innovation HUB, 40.000,- € für Ihr Digitalisierungsvorhaben - Success Stories 
Christian Wögerer, PROFACTOR GmbH
Franz Sümecz, TU Wien
Der European Digital Innovation Hub (EDIH) AI5production, bestehend aus 16 Partnerinstitutionen in Wien und Oberösterreich, unterstützt produzierende Unternehmen bei der Digitalisierung. Finanziert durch die Europäische Kommission und das Bundesministerium für Arbeit und Wirtschaft, sind die Leistungen für Unternehmen bis 2.999 Mitarbeiter kostenlos.  
Ein Beispiel ist die RK Metalltechnik, wo ein Spatial-Augmented-Reality-System die Effizienz beim Entladen von Blechteilen verbessert. Die PROFACTOR GmbH entwickelte hierfür eine technische Lösung mit Multi-Projektor-Setup und digitaler Integration. 
 
09:45-09:55
Fritz Fahringer, Standortagentur Tirol
 
09:55-10:00
Abschluss/Verabschiedung
Andreas Herbst, Standortagentur Tirol 
Roland Sommer, Plattform Industrie 4.0
 
 
 
Tiroler Technologiebrunch 

10:30 - 13:00 Uhr

Tirol möchte bis 2050 energieautonom sein. Um dieses Ziel zu erreichen, muss einerseits die Energieversorgung konsequent auf erneuerbare Energieträger umgestellt werden. Andererseits muss auch der Energiebedarf insgesamt sinken. Der Wärmeversorgung kommt dabei eine ganz besondere Bedeutung zu, denn auch diese muss in Zukunft elektrifiziert werden. Das von der FFG geförderte und vom Land Tirol mitfinanzierte Projekt INNERGY untersucht, die die Wärmeversorgung der Zukunft in Tirol ausschauen kann. Seien Sie dabei bei der Vorstellung dieses Projekts und erfahren Sie, welche Innovationsmöglichkeiten sich auch für Ihr Unternehmen ergeben.

Nutzen Sie die Gelegenheit, sich mit unseren Expert:innen auszutauschen und mit Vertreter:innen aus Wirtschaft, Wissenschaft, Politik und Standortentwicklung ins Gespräch zu kommen.


10:00 - 10:30 Uhr 
Einlass

10:30 - 13:00 Uhr
Eröffnung und Begrüßung 
Marcus Hofer, Geschäftsführer Standortagentur Tirol
Manfred Guttmann, CIO, Österreichische Notariatskammer
Mario Gerber, Tiroler Landesrat für Wirtschaft, Tourismus und Digitalisierung

Projekt INNERGY 
Nora Els und Johannes Steiger, Energieagentur Tirol 
Das Ziel von INNERGY ist die Umstellung der Wärmeversorgung in Tirol auf 100 Prozent erneuerbare Energien durch innovative Konzepte und Technologien. Das Innovationslabor, betrieben von der INNERGY Innovationslabor GmbH (je zur Hälfte Standortagentur Tirol und Energieagentur Tirol), fördert und begleitet Projekte zur Umsetzung und breiten Anwendung dieser Innovationen. Es legt Wert auf technologische Neuerungen, Akzeptanz in der Bevölkerung und die Entwicklung neuer Geschäftsmodelle und Energiegenossenschaften.

 

Brunch und Netzwerken


 
 
 
Veranstaltungshinweise

Teilnahme
Geschlossene Veranstaltung.
Teilnahme nur auf Einladung mit Anmeldung möglich! 

Kosten
Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenlos
, allerdings exklusiv nur für geladene Gäste. 

Veranstalterin
Standortagentur Tirol

             

Zurück

nach oben