Kapital

Im K-Regio-geförderten Projekt VirtualHose werden High-end Gewebeschläuche entwickelt.

 Bildnachweis: ÖROK/APA-Fotoservice/Jan Hetfleisch

Was wurde aus - Virtual Hose?

19.05.2022
High-end Gewebeschläuche mit Fokus auf die Verwendung im Trinkwasser-, Agrar- und Industrieumfeld unter Einsatz der Virtual-Prototyping-Methode zu entwickeln: das haben sich die Thöni Industriebetriebe 2018 vorgenommen. Das Land Tirol unterstützt das VirtualHose betitelte Vorhaben im Rahmen der K-Regio-Landesförderung. Nun - hat's geklappt?

Im Kern geht es darum, die Leistungsfähigkeit von Gewebeschläuchen zu optimieren, indem eine beidseitige Kunststoffbeschichtung aufgebracht wird. Dazu braucht es verlässliche Vorhersagen betreffend die optimalen Prozessparameter für den Extrusionsprozess. Und das Ganze soll kein Einmaleffekt sein, vielmehr sollen die Erkenntnisse, die hier gesammelt werden, in künftige Prozess- und Produktentwicklungen einfließen.

Die Verwaltungsbehörde IWB/EFRE bei der ÖROK-Geschäftsstelle hat sich dieses Vorhaben genauer angeschaut und ihre Rechercheergebnisse veröffentlicht – was wir Ihnen nicht vorenthalten wollen. Hier gelangen Sie zum Artikel.

Infos zur K-Regio-Förderung des Landes Tirol finden Sie außerdem hier, und hier einen Überblick über die bisher geförderten K-Regio-Projekte.

Zurück

nach oben