Innovation

v.l. Markus Falgenauer (AIT Austrian Institute of Technology), Mag.a Manuela Seeberger (Landesinstitut für Integrierte Versorgung Tirol), KR Mag. Engelbert Künig (Gesundheitsressort Das Sieben), Mag. Manfred Pletzer (Sportressort Das hohe Salve), Josef Margreiter (Lebensraum Tirol Holding). Copyright: Lebensraum Tirol Holding / Berger

Lebensraum Tirol Holding startet Tele-Präventionsprojekt in Gesundheits- und Sportressort

26.04.2021
Im Rahmen des Programms "gesund.tirol" pilotiert die Lebensraum Tirol Holding mit ihrem Unternehmen der Standortagentur Tirol und dem AIT Austrian Institute of Technology das Projekt "Tele-Prävention".

Das Landesinstitut für Integrierte Versorgung (LIV) Tirol bringt seine langjährige Erfahrung in der erfolgreichen Umsetzung von Telemedizinprojekten ein. Das langfristige Ziel ist es, Menschen in Bewegung zu bringen und somit klassischen Zivilisationskrankheiten, die durch Bewegungsmangel entstehen können, vorzubeugen. Dafür wird das Gesundheitsresort „Das Sieben“ und das Sportresort „Das Hohe Salve“ mit spezifischen "Health-e-Bikes" ausgestattet.

Gerade in Zeiten von Covid-19 gewinnt die Telemedizin rasant an Bedeutung. Das Landesinstitut für Integrierte Versorgung (LIV) Tirol macht bereits seit 2012 im Zuge des Versorgungsprogramms „HerzMobil Tirol“ gute Erfahrungen in der telemedizinischen Betreuung von Patient*innen mit Herzschwäche. Unter anderem werden dabei die Patient*innen im Rahmen des Pilotprojekts TeleReha auch in ein telemedizinisches Trainingsprogramm eingeschlossen. Die Auswertung der bisher gesammelten Daten zeigt einen deutlichen Rückgang der Krankenhauswiederaufnahmen und der Sterblichkeit. Gerade diese langjährige Erfahrung mit Telemonitoring stellt das LIV Tirol nun dem Tele-Präventionsprojekt zur Verfügung.

Durch personalisiertes Training zu einem vitaleren Lebensstil
Durch die Pilotanwendung "Health-e-Bike" sollen diese Erkenntnisse auch in der Gesundheitsförderung und Prävention Verwendung finden. Dafür werden die beiden Betriebe „Das Sieben“ und „Das Hohe Salve“ mit spezifischen „Health-e-Bikes“ ausgestattet. Mit diesen speziellen E-Bikes kann ein Trainingsbereich, der durch eine vorhergehende Leistungsdiagnostik ermittelt wurde, konsequent umgesetzt werden. Das "Health-e-Bike" gibt automatisch so viel elektrische Motorunterstützung dazu, so dass die trainierende Person immer in ihrem persönlichen Trainingsbereich trainiert. Somit ist eine auf die Person abgestimmte körperliche Belastung möglich. Auch wenn es mal bergauf geht, gibt das E-Bike nur so viel Motorunterstützung zu, dass der gesundheitsförderliche Aspekt nicht verloren geht. Der Trainer oder die Trainerin begleitet und ermöglicht durch regelmäßige Abstimmung und Adaptionen das persönliche Training weiterzuentwickeln und unterstützt damit einen vitalen Lebensstil. Die integrierte technische Lösung stammt von AIT Austrian Institute of Technology, Österreichs größter außeruniversitärer Forschungseinrichtung.

Das Projekt gilt als erster Testlauf. Es soll dabei helfen aufzuzeigen, wie gesundheitstouristische Infrastruktur sowohl Gästen als auch Einheimischen zur Verfügung gestellt werden kann.

Zurück

nach oben