Foto: Orderlion / baranq

Deals aus Kitzbühel

Stefan Strohmer (links) und Patrick Schubert von Orderlion haben für den Marktaufbau ihrer Gastro-Bestellplattform dank regem Austausch beim Business Angel Summit Kitzbühel 2017 jetzt primeCROWD an Bord.

Orderlion gewinnt primeCROWD als Investor

08.05.2018
Sechsstelliges Seed Investment für Gastro-Bestellplattform kam beim Business Angel Summit Kitzbühel 2017 ins Rollen. Für das heurige Gipfeltreffen von Ideen und Kapital können sich Start-ups noch bis zum 11. Mai bewerben.

Das Wiener Start-up Orderlion gab kürzlich eine sechsstellige Early-Stage-Finanzierung durch das Startup-Investorennetzwerk primeCROWD bekannt. Getroffen haben sich Orderlion und primeCROWD vor knapp einem Jahr beim Business Angel Summit Kitzbühel 2017. „Der Business Angel Summit war für uns von Orderlion der richtige Zeitpunkt mit den richtigen Kontakten. In einer der schönsten Gegenden Österreichs konnten wir innerhalb von zwei Tagen zahlreiche wesentliche Investoren-Kontakte knüpfen, die den Grundstein für unsere erfolgreiche Finanzierungsrunde war. Gerade die entspannte Atmosphäre fördert den regen Austausch zwischen Startups und Investoren wie bei keinem anderen Event“, berichtet Stefan Strohmer, Gründer und CEO von Orderlion. 


Markus Kainz: "Lösung vereinfacht das Leben einer gesamten Branche“

Namhafte Kunden wie Vapiano, Swing Kitchen, das Wiener Boutique Hotel Das Tyrol oder haas Lebensmittel setzen bereits auf die B2B Bestellplattform Orderlion. Diese bietet eine praktische Online-Lösung für den Bestellprozess zwischen Restaurants und Lieferanten. Denn in der Gastronomie werden Bestellungen vielerorts noch mittels Excel-Tabellen und Faxübertragung abgewickelt. Stefan Strohmer erklärt: „Mit unserer Online-Lösung unterstützen wir Restaurants dabei, sich auf ihr Kerngeschäft zu konzentrieren: Das Gastgewerbe ist geprägt von Überstunden und langen Schichten. Durch die Automatisierung manueller Prozesse sparen wir Gastronomen und Lieferanten wertvolle Zeit, die sie gewinnbringend in den persönlichen Kundenkontakt investieren können.“ Markus Kainz, Gründer und CEO des Investors primeCROWD, bestätigt: „Orderlion hat ein Problem erkannt und dafür eine ausgeklügelte Lösung geschaffen, die einer gesamten Branche das Leben massiv vereinfacht.“


Top-Netzwerk für innovative Warenwirtschaft im DACH-Raum

Die Orderlion-Bestellplattform listet alle Lebensmittel übersichtlich, sodass Gastrobetriebe nur noch die Bestellmengen eingeben müssen; Aktionen, Rabatte, neues Sortiment oder aktuelle Wochenpreise werden ebenso angezeigt wie die eigene Bestellhistorie oder regelmäßig benötigte Artikel. Die angebundenen Restaurants können ihre Bestellungen bei ihren Lieferanten via Orderlion zudem zentral verwalten und gewinnen einen genauen Überblick über den Warenlauf. Lieferanten wiederum profitieren unter anderem davon, dass hunderte Bestellungen mit nur einem Knopfdruck ins Warenwirtschaftssystem importiert werden oder von detaillierten Auswertungen zu relevanten Verkaufszahlen, Top-Artikeln und Top-Kunden. Um die Anbindung an die Bestellplattform kümmert sich Orderlion, sodass das System auf beiden Seiten binnen weniger Minuten startklar ist. 


Für den Aufbau des Marktes im DACH-Raum stehen dem Team von Orderlion dank sechsstelligem Investment von primeCROWD diese Partner tatkräftig zur Seite: Christoph Filnkößl (u.a. Wanderwatch, Domonda, Liimtec, Saturo), Johannes Cech (u.a. CorpLife, Liimtec, Domonda, Fitapp), Stefan Nagel (Wanderwatch, Liimtec), Peter Kraus (CorpLife, Unternehmensberater, Senior-Partner bei HILL Woltron und Präsident des Österreichischen Jungunternehmer Gewerbevereins - ÖGV), Jens Wirsching (Domonda, CorpLife), Markus Ladstätter (Autor bei BIZEPS) sowie ein britischer Investor eines großen Private Equity Fonds.


Stefan Strohmer: "Beim Summit auf die Leute zugehen, wegen des Networkings sind alle da"

Start-ups, die ein ähnlich starkes Netzwerk an Investoren und Partnern suchen und dazu beim diesjährigen Business Angel Summit Kitzbühel am 22. Juni dabei sind, empfiehlt Stefan Strohmer: „Habt beim Event keine Scheu auf die Leute zuzugehen, wegen des Networkings sind alle da. Insgesamt hat man gar nicht so viel Zeit und die muss man nutzen. Sollte man bereits Personen vor Ort kennen, dann fragt die am besten, ob sie passende Leute vorstellen können.“

Bewerbungen von Start-ups zur Teilnahme am heurigen Gipfeltreffen von Ideen und Kapital nehmen die Veranstalter noch bis zum 11. Mai entgegen. Zur Bewerbung erforderlich ist die Abgabe eines Pitch-Decks via www.businessangelsummit.at. Auch Investoren können sich unter diesem Link noch um Teilnahme bewerben - und zwar bis zum 8. Juni 2018.

 

Zurück