IT-Security

Safety first: Im alpinen Gelände und in der Computerwelt.

Sicher ist sicher!

14.02.2018
AV-Comparatives' Awards Ceremony 2018: Preisverleihung und Sicherheitskonferenz von AV-Comparatives fanden am 6. Februar in Innsbruck statt. Mit dabei: 35 Sicherheitsexperten aus zwölf verschiedenen Ländern aus vier Kontinenten.

Die Preisverleihung und Sicherheitskonferenz von AV-Comparatives fand am 6. Februar in Innsbruck statt. 35 Sicherheitsexperten aus zwölf verschiedenen Ländern aus vier Kontinenten nahmen an der Veranstaltung teil. Die Auszeichnungen für die besten Produkte der Antiviren-Haupttestserie von AV-Comparatives im Jahr 2017 wurden den jeweiligen Anbietern vorgestellt und wichtige aktuelle IT-Themen besprochen.

Sicherheitspreise für Schutz, Leistung, Entfernung und minimale Fehlalarme
Bei der Preisverleihung wurden Gold, Silber und Bronze für jeden der folgenden Tests von AV-Comparatives verliehen: Schutz in der realen Welt, Malware-Schutz, geringe Fehlalarme, geringe Systembelastung und Malware-Entfernung. Einzelheiten finden Sie in unserem "Überblicksbericht 2017".

Produkt des Jahres, herausragendes Produkt, Top-Rated-Produkte
Der Preis für das Produkt des Jahres ging an Bitdefender; Kaspersky Lab wurde mit dem Outstanding Product Award ausgezeichnet. Avast, AVG, Avira, eScan, Tencent und VIPRE erzielten Top-Ergebnisse in den verschiedenen Testkategorien und alle erhielten Top-Rated-Produkte.

Tiroler Technik, sichere Autos, DSGVO
Dr. Marcus Hofer, Geschäftsführer der Standortagentur Tirol, erläuterte in seinem Vortrag "Sie haben die Daten - wir haben die Berge" seinen ehrgeizigen Ansatz zur Förderung von Innovation und technologischem Fortschritt in Tirol. Es gab dann eine gemeinsame Präsentation von Michael Huber MSc und Michael Brunner MSc, beide der Universität Innsbruck, über Autosicherheit. In "Roadblocks auf dem Weg zum sicheren Auto" zeigten sie, welche Brücken zu überqueren sind, um die komplexen und vernetzten Motor- und Fahrzeugmanagementsysteme moderner Autos sicher zu sichern.

Der Konferenzteil endete mit einer Podiumsdiskussion zur Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) und IT-Sicherheit. Die neuen Datenschutzbestimmungen der EU treten am 25. Mai dieses Jahres in Kraft und werden voraussichtlich erhebliche Auswirkungen auf die IT- und Cloud-Dienste haben, da viele sicherheitsrelevante Probleme damit verbunden sind. Folglich gab es eine lebhafte Diskussion mit Beiträgen von vielen der Teilnehmer. Andreas Clementi, Gründer und CEO von AV-Comparatives, kommentierte: "Wir sind der Meinung, dass diese Veranstaltung wichtig ist, um die IT-Sicherheit zu fördern, und wir waren erfreut, dass so viele Menschen teilnehmen konnten."

Der Summary Report 2017 kann auf der Website von AV-Comparatives heruntergeladen werden.

Über AV-Comparatives
AV-Comparatives ist eine unabhängige Organisation, die systematische Tests anbietet, mit denen überprüft wird, ob Sicherheitssoftware wie PC / Mac-basierte Antivirus-Produkte und mobile Sicherheitslösungen ihre Versprechen halten. Mit einer der weltweit größten Malware-Sammlungen schafft es eine reale Umgebung für wirklich genaue Tests. AV-Comparatives bietet frei zugängliche Ergebnisse für Einzelpersonen, Nachrichtenorganisationen und wissenschaftliche Einrichtungen. Die Zertifizierung durch AV-Comparatives bietet ein weltweit anerkanntes offizielles Gütesiegel für Software-Performance.

AV-Comparatives arbeitet eng mit verschiedenen akademischen Institutionen zusammen, insbesondere mit dem Institut für Informatik der Universität Innsbruck, um wissenschaftliche Testmethoden zur Verfügung zu stellen.

Zurück

nach oben